Bilderarchiv

10 Jahre Erfahrung - 10 Jahre Emotionen

Getting Ready

Die letzten Vorbereitungen, bevor der grosse Tag "offiziell" startet, verbringen die meisten Brautpaare mit Menschen, die Ihnen am nächsten stehen. Bei den meisten Getting-Ready-Sessions, die ich begleiten durfte, sind das die Trauzeugin/der Trauzeuge und natürlich die Eltern. Gerne bereitet sich das Brautpaar getrennt auf den grossen Tag vor, so dass der Moment, wo man sich das erste Mal sieht, noch emotionaler wird! Sich mit seinen Liebsten zusammen chic machen, meist mit Unterstützung von erfahrenen Stylisten, gemeinsam lachen, die Ruhe vor dem Sturm geniessen und zwischendurch überkommt den einen oder anderen die Grossartigkeit dieses Tages und Tränchen kullern still und leise...

 

Ich liebe diese Phase des Hochzeitstages! Die Vorfreude, die in den Augen zu sehen ist, das Geniessen, umsorgt und verwöhnt zu werden, der Stolz, wenn das Kleid oder der Anzug angezogen wird, der Schmuck und die letzten Details ihren Feinschliff bekommen.

 

Das erste Aufeinandertreffen

Es gibt Brautpaare, die möchten sich in der Kirche das erste Mal sehen. Mit dabei sind alle lieben Menschen, die für das Brautpaar wichtig sind. Es gibt aber auch Paare, die diesen Moment lieber allein in einem privaten, intimen Rahmen haben möchten. Ohne Blicke der Anderen.

 

Für mich als Fotografin hat beides seinen Reiz. Die klar natürlicheren Bilder gibt es aber definitiv, wenn das Brautpaar allein ohne Gäste ist. Miterleben zu dürfen, dass dann beim Bräutigam Tränen des Überwältigtseins kullern, das bewegt und berührt auch mich immer wieder sehr. Denn es ist ein so schönes Vertrauenszeichen an mich, dass sich (insbesondere die Herren ) einfach so zeigen dürfen, wie sie sind...

 

Die Trauung

Ob es eine zivile Trauung, eine kirchliche oder eine freie Zeremonie ist - so individuell die Paare, so individuell ist das Herzstück dieses grossen Tages!

 

Immer wieder begeistert mich, mit welcher Kreativität die Zivilstandsbeamten die "offizielle Eheschliessung" würdigen. Vorbei sind die Zeiten, wo ZGB-Artikel vorgelesen werden und über die Rechten und Pflichten in einer Ehe geredet wird!

 

Sehr berührend finde ich auch das Engagement unserer Pfarrer, egal ob es eine reformierte oder katholische Trauung ist, oder eine andere Glaubensform ist. Sie bringen so viel Persönliches in den Traugottesdienst, mit wunderschönen Gesten und Ritualen. 

 

Für alle Brautpaare, die der göttliche Glaube nicht so einen hohen Stellenwert hat, entscheiden sich oft für eine freie Zeremonie. Diese sind so individuell wie das Brautpaar selbst und ich bin immer wieder von Neuem sprachlos vor Begeisterung, wie kreativ, persönlich und emotional die Zeremonienleiter durch die Trauung begleiten!

 

Welchen Weg man auch immer geht, er soll einzig allein für das Brautpaar stimmig sein! So viele Traditionen und Erwartungen prasseln auf einen nieder in den Hochzeitsvorbereitungen. Seine eigenen Werte und die als Paar dabei nicht aus den Augen zu verlieren, ist nicht immer einfach. Mein Ziel ist es, fotografisch das grosse Ganze bildlich festzuhalten, aber eben auch die kleinen, verborgenen Gesten und Emotionen, die jede Hochzeit zu etwas ganz Besonderen machen.

 

Der Apéro

Beim Apéro sind vor allem die Trauzeugen wichtige Ansprechpartner für mich. Bereits vor dem Hochzeitstag bespreche ich mich mit ihnen, welche Beiträge und Überraschungen für das Brautpaar geplant sind und wie lange diese in etwa dauern. Bei Bedarf unterstütze ich hier auch gerne bei der Detailplanung um im Zeitmanagement. Denn bei meinen bisher begleiteten Hochzeitsreportagen durfte ich schon viele schöne, sehr persönliche und kreative Beiträge erleben.

 

Das Brautpaarfotoshooting

Puuhhh, jetzt ist es Zeit, etwas durchzuatmen!

Das Brautpaarfotoshooting ist nämlich oft der einzige Moment, wo das Brautpaar einmal Zeit für sich hat, ungestört miteinander reden und sich geniessen kann. Deshalb wechsle ich sehr gerne ab zwischen "gestellten" Bildern, die ich anleite und Aufnahmen, die einfach passieren, so wie es gerade ist. Warum ich das so handhabe? Weil meine ehemaligen Brautpaare jeweils Feedback gegeben haben, dass das für sie so am Stimmigsten gewesen sei. Einfach zu sein, als Paar, zusammen, miteinander, nah beieinander...

 

Das Fest am Abend

Der Hochzeitsabend findet meist in einem etwas kleineren, privateren Rahmen statt als der Apéro tagsüber. Dies spüre ich auch immer an der Stimmung. Die Gäste und das Hochzeitspaar kennen sich meist seit vielen Jahren, umso ausgelassener und entspannter ist da auch das Ambiente. In der Schweiz gibt es so viele schöne Abendlocations, viele haben bereits etliche Jahre Hochzeitserfahrung und führen professionell und kompetent durch den Abend, auch wenn es mal Verzögerungen beim Programm gibt. Am liebsten mag ich, wenn ich persönliche Beiträge fotografisch festhalten darf. Da gibt es immer wieder so emotionale Momente, einfach traumhaft! Für viele Hochzeitspaare ist der Hochzeitstanz und der Tortenanschnitt der krönende Abschluss ihres Festes, das dann auch unbedingt in der Fotoreportage festgehalten sein muss!

 

Die Ringe und der Strauss

Ja ich mag diese Bilder sehr - die kleinen Details im Brautstrauss und die Ringe schön in Szene gesetzt mit dem, was die Natur und der Hochzeitsort gerade bietet. Diese Bilder werden gerne von meinen Brautpaaren genutzt als EyeCatcher bei der Dankeskarte und auch im Hochzeitsbuch wirken diese Bilder sehr auflockernd, wenn man in Erinnerungen schwelgt und den Hochzeitstag Revue passieren lässt.

 

Sandra Negri  FOTOGRAFIE

Schlossgasse 27

8450 Andelfingen

 

Telefon: +41 (0)79 315 86 20

sandra@sandranegri.ch

 

 

© Sandra Negri Fotografie